Die Kohlsuppendiät – Der Plan und die Erfahrung der Anwender

78

Sie wollen in kürzester Zeit ein paar Kilos abspecken, um für einen bestimmten Anlass in das beste Kleid zu passen? Die Kohlsuppendiät ist perfekt dafür. Sie kommt ursprünglich aus Amerika und entstand in den 1970er Jahren.

Dort wird sie „Magic Soup“ genannt, denn sie soll angeblich wahre Wunder bewirken, und zwar bis zu 7 Kilos in der Woche. Doch wie wirksam sie wirklich ist, können nur ehemalige Anwender der Kohlsuppendiät sagen. Der Zeitraum sollte nicht mehr als sieben Tage sein, denn länger kann man die Suppe auf Dauer nicht zu sich nehmen.

Danach sollten mindestens 14 Tage dazwischen liegen, bis die Diät nochmals angewendet werden kann. Was die Nutzer über ihre Erfahrung der Kohlsuppendiät sagen und was Sie alles über den schnellen Schlankmacher wissen sollten, finden Sie hier.

Wie funktioniert sie?

Bei der Kohlsuppendiät bildet natürlich die Kohlsuppe das Hauptaugenmerk. Sie kann den ganzen Tag über gegessen werden. Sollten Sie nun denken, die Suppe ist das einzige in den sieben Tagen, das gegessen werden darf. Zur Beruhigung, bei Bedarf und sollte man auch, weitere Nahrungsmittel zu sich nehmen. Was das genau ist, steht auf einem strikt abgestimmten Plan. Die Kohlsuppendiät ist für eine Woche angelegt und jeder Wochentag hat zur Nahrungsergänzung bestimmte Nahrungsmittel auf dem Speiseplan.

Der Wochenplan

Tag 1 der Kohlsuppendiät

An dem Tag darf zusätzlich Obst gegessen werden und zwar so viel wie man will. Ausnahmen sind Bananen und Honigmelonen. Wie man das Obst zubereitet, ist einem selbst überlassen.

Tag 2 der Kohlsuppendiät

Rohkost ist angesagt und zwar jedes erdenkliche Gemüse, außer Mais und Erbsen. Abends steht auf dem Menü eine gekochte Kartoffel mit etwas Magerquark. Die Kartoffel kann dabei in allen Variationen zubereitet werden.

Tag 3 der Kohlsuppendiät

Obst und rohes Gemüse kann am dritten Tag der Kohlsuppendiät gegessen werden. Ob man daraus einen Salat macht oder es püriert und daraus einen leckeren Drink macht, ist selber zu entscheiden.

Tag 4 der Kohlsuppendiät

Jetzt dürfen endlich Bananen verzehrt werden und auch Joghurt und Magermilch kommen auf den Speiseplan. Der Fantasie, hinsichtlich der Zubereitung, sind hier keine Grenzen gesetzt.

Tag 5 der Kohlsuppendiät

Endlich darf Fleisch gegessen werden, denn am Abend ist 200 g Geflügel vorgesehen. Hier darf man wieder experimentieren.

Tag 6 der Kohlsuppendiät

Die Fleischeinlage wird durch ein Rindersteak oder ein Schweineschnitzel erweitert. Dadurch wird einem etwas Eiweiß zugeführt. Rohkost oder Salat sollen als Beilage dienen.

Tag 7 der Kohlsuppendiät

Zum Schluss wird noch mal ordentlich mit Obst und Rohkost aufgefahren, aber auch Reis ist am letzten Tag erlaubt. Mit den erlaubten Nahrungsmittel kann man sich richtig austoben.

Was in die Suppe kommt

Die Variationen einer Kohlsuppe reichen von mediterran bis indisch. Grundsätzlich gibt es Lebensmittel, die aber in jede Kohlsuppe gehören. Das sind : Weißkohl oder Chinakohl, Karotten, Paprika, Stangensellerie, Tomaten, Gemüsebrühe, Sonnenblumenöl, frische Kräuter, Salz, Pfeffer

Wie wirkt sie?

Die Idee dahinter, dass so viel Suppe gegessen werden kann, ist, dass der Magen ständig mit Suppe gefüllt ist. Dadurch kann ein Hungergefühl gar nicht erst entstehen. Die Fettverbrennung wird dadurch angeblich stark in Anspruch genommen.

Denn der Kohl ist schwer verdaulich und der Körper muss bei der Verdauung viel Energie aufbringen, viel mehr Kalorien werden verbrannt als die Kohlsuppe selber hat. Jedoch wird der Kohlsuppendiät nachgesagt, dass sie hinsichtlich der Ernährung ziemlich einseitig ist.

Einige Experten meinen, dass man an den falschen Stellen abnimmt, wie Muskelmasse und dass der Wasserhaushalt angegriffen wird. Das passiert weil es eine einseitige Ernährung ist und fast keine Kohlehydrate beinhaltet sind.

Die Erfahrung der Anwender der Kohlsuppendiät

Fasst man die Kommentare über die Kohlsuppendiät zusammen, dann gibt es unterschiedliche Meinungen über die Erfahrung dieser Abnehmform, aber in vielen Punkten ähneln sich die Kommentare.

Positive und negative Aussagen

+ Viele sagen, sie ist der perfekte Einstieg dafür, wenn man seine ursprünglichen Ernährungsgewohnheiten auf kohlehydratarme Ernährung umstellen will.

✛ Um in kurzer Zeit ein paar Kilos zu verlieren, ist die Kohlsuppendiät ideal, nach Erfahrung der Anwender.

✛ Sie ist auf alle Fälle sehr einfach gehalten und wenig aufwendig.

✛ So gut wie jeder Teilnehmer hat mindestens ein Kilo verloren, einige sogar bis zu acht Kilos.

✖ Nach der Erfahrung der meisten Teilnehmer diesen Diättyps ist sie langfristig ungeeignet, weil die Ernährung sehr einseitig ist und man nach ein paar Tagen schnell den Appetit auf Kohlsuppe verliert. Eine Woche halten die meisten durch.

✖ Passt man nicht auf, dann setzt bald nach der Diät der Jojo-Effekt ein und die Kilos sind bald wieder oben.

Fazit: Perfekt, um schnell ein paar Kilos zu verlieren

Die Kohlsuppendiät liefert gute Erfolge in einem kurzen Zeitraum. Sie ist geeignet für Menschen, die nicht allzu dick sind, aber gerne ein wenig Körpergewicht verlieren wollen. Übergewichtige sollten lieber die Finger davon lassen und mit anderen Mitteln gesund abnehmen, denn die Diät ist einseitig und Sport ist nicht inbegriffen.

JETZT ENDLICH ABNEHMEN

Wir zeigen dir Tipps und Tricks, wie Du gesund abnehmen wirst. Wir begleiten dich mit Rezepte, Experten Wissen und Ratschläge.
Deine Daten werden streng vertraulich behandelt!