6 Diät-Fehler die einfach zu beseitigen sind

Bei einer Diät gibt es viele Dinge, die falsch laufen können. Sechs Fehler sind besonders verdächtig, wenn es darum geht, den Erfolg einer Ernährungsumstellung zu gefährden. Im Folgenden haben wir für Sie die wichtigsten sechs Probleme beim gesund abnehmen zusammengestellt. Diese Übersicht soll Sie dabei unterstützen, Ihr Vorgehen in Zukunft besser zu planen und schnelleren, lang anhaltenden Erfolg zu verzeichnen.

 

1 Zu wenig Geduld

Viele Menschen mit dem Wunsch nach Gewichtsverlust machen den Fehler, dass sie zu wenig Geduld haben. Sie erwarten einen schnellen Erfolg und brechen ihre Ernährungsumstellung ab, wenn sie nicht nach einer Woche schon mindestens eine Kleidergröße kleiner tragen können.

Dieses Verhalten ist auch deshalb problematisch, weil sicherer Abnehmerfolg nur dann entstehen kann, wenn er auf lange Sicht ausgelegt ist. Es ist besser, langsamer abzunehmen und dafür das abgenommene Gewicht nicht wieder zuzunehmen. Auch die Haut profitiert von einem langsameren Vorgehen. Wer zu schnell abnimmt, riskiert ganz besonders hängende Haut und die Ausbildung von Dehnungsstreifen.

Viele Menschen, die zu einem solchen Vorgehen neigen, zeigen nach einer kurzzeitigen Radikaldiät das genau gegenteilige Verhalten. Sie sind frustriert und essen aus diesem Grund gleich an ihrer Diät anschließend besonders große Mengen. Dies sind die Fälle, in denen der sogenannte Jojo-Effekt besonders häufig auftritt.

Wenn Sie Fett verlieren wollen, lassen Sie sich also nicht entmutigen. Es ist normal, dass es zum Beispiel für eine oder zwei Wochen auf der Waage einmal nicht abwärts geht. Bleiben Sie bei Ihrer Ernährungsumstellung. Auf lange Sicht gesehen wird es sich lohnen.

2 Die falsche Ernährung

Es kommt auch darauf an, welche Ernährungsform gewählt wird. Radikaldiäten und Mono-Diäten, die nur aus einem oder einigen wenigen Lebensmitteln bestehen, sind in den meisten Fällen schon nach wenigen Tagen zum Scheitern verurteilt. Es ist besser, auch in diesem Zusammenhang langfristig zu denken und eine Ernährungsumstellung zu wählen, die auf lange Sicht durchhaltbar ist.

Diese ist nicht nur zum einfacheren Abnehmen geeignet, sondern ist auch die Basis für die Gesunderhaltung des eigenen Körpers. Eine Radikaldiät oder Mono-Diät wirkt sich negativ auf das körperliche Wohlbefinden aus und wird von kaum jemanden über einen längeren Zeitraum hinweg durchgehalten.

3 Zu wenig Flüssigkeit

Wichtig ist auch, dass eine ausreichende Menge an Flüssigkeit zugeführt wird. Manchmal kann es vorkommen, dass Durst mit Hunger verwechselt wird. Wo eigentlich getrunken werden müsste, wird gegessen, was zu einer erhöhten Kalorienaufnahme führt. Wenn Sie gesund abnehmen wollen, sollten Sie mindestens zwei Liter Wasser am Tag trinken. Es sollte sich tatsächlich um Wasser handeln.

Dieses ist völlig kalorienfrei und durchspült Ihren Körper und Ihre Nieren. Wenn sie kein Wasser mögen, können Sie eine kleine Menge frischen Zitronensaft hinzugeben. Reiner Fruchtsaft hingegen hat zu viel Zucker und auch zu viele Kalorien, um als Diätgetränk durchzugehen.

Verzichten sollten Sie außerdem auf Softdrinks. Wenn diese zuckerhaltig sind, haben sie viel zu viele Kalorien. Aber auch bei einer Light-Variante verführt der enthaltene Süßstoff unter Umständen dazu, mehr zu essen.

4 Verbot von genussreichen Lebensmitteln

Gerade dann, wenn eine größere Menge an Gewicht verloren werden soll, ist es wichtig, dass die gewählte Ernährungsweise auf lange Sicht gesehen durchhaltbar ist. Das ist sie nicht, wenn Sie sich alles verbieten, was Sie gerne mögen.

Die Kunst besteht darin, sich zu einem großen Teil gesund zu ernähren, sich aber auch gelegentlich einige leckere Dinge zu gönnen. Wenn Sie das nicht tun, werden Sie irgendwann Ihre Lieblingsschokolade oder ein schönes Glas Wein schmerzlich vermissen. Im schlimmsten Fall zweifeln Sie dann an Ihrem Vorgehen und fangen wieder mit Ihren ungesunden, alten Ernährungsgewohnheiten an.

Gönnen Sie sich also gelegentlich die eine oder andere kleine Sünde. Achten Sie einfach darauf, nicht zu übertreiben und Maß zu halten. Hier kann es zum Beispiel hilfreich sein, ein kleines Stück Genuss auf einen bestimmten Wochentag zu legen. Dann können Sie sich darauf freuen und neigen nicht dazu, ob Ihrer Entbehrungen frustriert zu sein.

5 Zu wenig Bewegung

Vielleicht gehören Sie auch zu denjenigen, die ohne Sport Gewicht verlieren wollen. Grundsätzlich ist das möglich. Beachten Sie aber, dass Sie ohne Bewegung auch weniger Kalorien verbrauchen. Entsprechend weniger dürfen sie zu sich nehmen. Je mehr Sie sich bewegen oder sogar richtig Sport treiben, desto mehr Kalorien verbraucht auch Ihr Körper.

Das hat zur Folge, dass Sie sich größere Mengen an leckerem Essen gönnen können und dennoch ausreichend viel Gewicht verlieren. Im Idealfall treiben Sie richtigen Sport. Dabei ist es grundsätzlich egal, um welche Sportart ist es sich handelt. Falls Sie größeres Übergewicht haben, ist Walking zum Beispiel sehr empfehlenswert.

Wenn Sie überhaupt keine Lust auf Sport haben, dann versuchen Sie zumindest, dreimal in der Woche spazieren zu gehen. Diesen Spaziergang können Sie mit weiteren Annehmlichkeiten verbinden. Vielleicht haben Sie in diesem Zusammenhang Lust auf eine Shopping-Tour oder auf ein damit verbundenes nettes Gespräch mit einer Freundin.

Sie können sich sogar einen Hund ausleihen und mit diesem regelmäßig spazieren gehen. Auch davon profitiert Ihre Kalorienbilanz.

6 Zu viel Selbstkritik

Versuchen Sie, während der Abnehm-Phase die Konzentration auf Ihre Erfolge zu legen. Sehen Sie immer das Positive, selbst dann, wenn Sie relativ wenig und langsam Fett abbauen. Bereits ein halbes Kilo ist ein Erfolg. Beachten Sie, dass ein halbes Kilo Körpergewicht zwei Paketen Butter entspricht.

Wenn Sie ein halbes Kilo Körperfett abgenommen haben, befinden sich also quasi zwei Pakete Butter weniger an Ihrem Körper. Ein durchaus beachtlicher Erfolg, über den Sie sich freuen sollten. Denn nur mit dieser Sichtweise schaffen Sie es, Ihre Ernährungsumstellung langfristig durchzuziehen.

Versuchen Sie in diesem Zusammenhang auch, sich nicht mit anderen zu vergleichen. Es kann durchaus vom eigenen Körpertyp abhängen, wie schnell ein Mensch Gewicht verliert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here