Seite auswählen

Gesund abnehmen und schnell abnehmen sind leider zwei paar Schuhe. Und leider ist es auch nicht so einfach, gesund abnehmen und leicht abnehmen unter einen Hut zu bekommen. Es gibt ja zahlreiche Möglichkeiten, Gewicht zu verlieren. Ein Punkt ist natürlich, mit so wenig Essen wie möglich über einen langen Zeitraum auszukommen. Damit kann man relativ schnell relativ viel an Gewicht verlieren. Mit gesund abnehmen hat das leider wenig zu tun. Lass mich Dir erklären, warum.

Dein Gewicht ist die Grundlage dafür, wie viele Kalorien Du zu Dir nehmen solltest. Um Dein Gewicht zu halten, solltest Du eine gewisse Menge an Kalorien nicht überschreiten. Bekommt Dein Körper alle Nährstoffe, die er braucht, bist Du satt, zufrieden und hast keinen Hunger. Du fühlst Dich wohl. Nimmst Du dagegen zu wenig Kalorien zu Dir, sinkt Dein Gewicht.

Am Anfang wird das auch recht einfach und schnell gehen, denn zuerst scheidet der Körper viel Wasser aus. Daher kommst Du in der ersten Woche – je nach Ausgangsgewicht – auf locker 1 Kilo weniger, vielleicht sogar mehr. Bekommt Dein Körper dann weiterhin weniger Kalorien wird sich in Deinem Stoffwechsel etwas ändern.

Vor 100, 200, 500 und 1000 Jahren war der Körper unserer Vorfahren darauf ausgelegt, Zeiten der Fülle und Zeiten des Hungers zu kennen. Nicht immer hatte jeder das ganze Jahr über genug zu essen. Ein Körper legte sich also Reserven für solche schlechten Zeiten zu.

Gab es dann eine zeitlang weniger zu essen, schaltete der Körper auf Sparflamme und ließ Funktionen drosseln, die zu viel Energie verbrauchen. Das ist dann der Moment, wo die Abnahme stagniert. Denn niemand konnte sagen, wann es wieder etwas zu essen geben würde. Und genau das ist es, was passiert, wenn Du eine Diät mit zu wenig Kalorien machst. Nach einer gewissen Zeit wird nichts mehr voran gehen.

Gesund abnehmen oder Almased

Kommen wir jetzt zum eigentlichen Thema Gesund abnehmen vs. Almased. Wie andere fertige Diäten auch ist Almased darauf angelegt, möglichst viele Nährstoffe mit möglichst wenig Kalorien zu kombinieren. Der Ansatz ist ziemlich clever denn so kannst Du vielen Problemen von vornherein aus dem Weg gehen.

Toll ist auch, dass es wirklich einfach zu handhaben ist. Du rührst nur ein wenig Pulver an, trinkst es und fertig ist der Lack. Keine Gedanken ums kochen, keine Gedanken darüber, was Du essen darfst und es ist so kinderleicht, dass es wirklich jeder kann.

Doch was glaubst Du was passiert, wenn Du – im wahrsten Sinne des Wortes – die Schnauze gestrichen voll von Shakes zum trinken hast? Du wirst wieder Essen wie vorher. Schließlich hast Du jetzt schon einiges abgenommen oder gar Dein Wunschgewicht erreicht.

Da kann man sich locker mal wieder was gönnen und außerdem willst Du endlich wieder feste Nahrung zwischen den Zähnen haben. Anfangs bist Du noch vorsichtig und gönnst Dir an ein oder zwei Tagen etwas, im Laufe der Zeit schleichen sich dann alte Gewohnheiten wieder ein. Nach all den Shakes, die nach Chemie schmecken, schmeckt echtes Essen einfach doppelt so gut.

Und in null Komma nichts hast Du Dein Ausgangsgewicht wieder erreicht. Befassen wir uns weiter mit der Frage Gesund abnehmen vs. Almased, kommen wir noch auf ein paar weitere Punkte, die Du berücksichtigen solltest. Gesund bedeutet nicht nur, dass die Nahrung reich an Nährstoffen ist.

Nährstoffe sind nur eine Seite der Medaille. Dein Körper braucht aber auch Ballaststoffe, und zwar in unterschiedlichen Formen. Vielfach ist es die Zusammensetzung von Lebensmitteln und das Zusammenspiel verschiedener Vitamine, Mineralstoffen und Spurenelemente, die sie so bekömmlich und wichtig für den menschlichen Organismus machen.

Was Energie mit gesund Abnehmen zu tun hat

Außerdem fehlt Dir bei solchen Fertignahrungsmitteln die Energie. Und mit Energie ist nicht der Nährstoffgehalt oder die Nährstoffdichte gemeint. Gesunde Lebensmittel haben ihren Namen nicht von ungefähr. In Lebensmittel steckt auch das Wort „Leben“. Pflanzen jeglicher Art LEBEN. Ein Apfel hat noch Sonne, Licht und Wärme in sich gespeichert.

Er hat einen Kreislauf durch“lebt“. Eine Blüte am Apfelbaum wurde bestäubt, daraus entwickelt sich in einem gewissen Zyklus der fertige Apfel, erst klein, grün und hart und später, mit zunehmendem Wachstum, wird er reifer, runder, roter, saftiger und strotzt damit nur so vor Energie und Lebenskraft.

Und diese Lebenskraft kannst Du mit diesem echten, lebendigen Apfel zu Dir nehmen. Ein Pülverchen aus der Dose kann das nicht. Du wirst Dich nach so einem Apfel – oder anderem Obst und Gemüse – wesentlich LEBENDIGER fühlen.

Gesund abnehmen ist wie eine Reise

Kommen wir nun zum letzten und vielleicht sogar wichtigstem Punkt, warum gesund abnehmen nicht mit Hilfsmitteln wie Almased funktioniert. Wobei das nicht ganz stimmt, denn abnehmen wirst Du damit sicherlich. Nur eben nicht gesund. Und schon gar nicht dauerhaft. Denn das Leben ist ein stetiger Lernprozess. Dazu gehört auch zu lernen, welches Essen mir gut tut.

Welche Nahrungsmittel kann ich essen, wie bereite ich sie zu und wo bekomme ich die beste Qualität? Wenn Du eine Diät mit Almased machst, wird sich das in Deinem Lebenslauf als großes schwarzes Loch aufzeigen. Wenn Du mit der Diät startest, bist Du an einem gewissen Punkt in Deinem Leben. Nach ein paar Wochen – wenn Du es überhaupt so lange durchhältst – bist Du wieder am selben Punkt. Vielleicht ein paar Kilo leichter. Aber ohne mehr Wissen darüber, was Du in Zukunft essen kannst, sollst und darfst, um dauerhaft und gesund abnehmen zu können.

Es ist also wichtig, dass Du beim gesund abnehmen diesen Punkt, diesen Lernprozess, den Du durchläufst, nicht außer acht lässt. Sieh es wie eine Reise durch die bunte Welt der Nahrungsmittel. Lerne verschiedene Zubereitungsmethoden.

Befasse Dich mit Marinaden, Dressings, Gewürzen und Kräutern. In weiten Teilen der Welt ist die Auswahl von Lebensmitteln extrem begrenzt, da kannst Du Dir einiges abschauen. Es ist ziemlich fantastisch, was man mit unterschiedlichen Gewürzen alles anstellen kann, damit auch fades Gemüse nach etwas schmeckt oder Linsen nicht den Touch von Bahnhofskneipe bekommen, sondern wirklich lecker werden.